Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der neue „Funmountain“ in Obergurgl

Ein ganzer Berg voller Spaß

Diesen Winter zahlt es sich in Obergurgl ganz besonders aus, einen Blick abseits der klassischen Piste zu riskieren – auch für alle Nicht-Freerider! Immerhin gibt es insgesamt vier Fun-Anlagen zu entdecken – zwei davon sind komplett neu und vervollständigen das Komplettangebot des „Funmountains“ Obergurgl. Das bedeutet übrigens nicht nur, dass es viele verschiedene Anlagen gibt, sondern vor allem auch, dass für alle Gäste genau das Richtige dabei ist.

Vier gewinnt!

Mit der ganzen Familie startet man am besten in der Audi quattro funslope bei der Festkoglbahn. Wer die ersten Freestyle-Schritte versuchen möchte, sollte sich mit der Bruggenbodenbahn auf den Weg zum Familypark machen. Für die fortgeschrittenen Parkfahrer wartet der neue Snowpark Obergurgl bei der Steinmannbahn. Wer eher auf Geschwindigkeit setzt, wird sich direkt daneben im funkelnagelneuen Funcross bestens aufgehoben fühlen. Wellen, Steilkurven, Sprünge und sogar ein Slopecop, der die Geschwindigkeit misst, warten dort auf alle Rennbegeisterten.

Headshaperin Lana Behla & Parkdesignerin Francine Boer

Fun in the sun: Headshaperin Lana Behla (links) und Parkdesignerin Francine Boer © Hartwin Kostron / YMM

Diamond Girls Crew – die Frauen hinter dem Shapetool

„Shaped by girls only“ ist das Motto am Funmountain Obergurgl – das heißt, alle Anlagen am Berg sind fest in weiblicher Hand. Betreut werden sie von einer 6-köpfigen Shapecrew rund um Parkdesignerin Francine Boer und Headshaperin Lana Behla. Diamond Girls Crew nennen sich die Mädels und Lana hat uns ein wenig über ihren Job erzählt.

Was ist für dich das Beste am Outdoor Office?
Lana: Man arbeitet draußen, ist immer an der frischen Luft und bewegt sich viel. Man muss auch nicht mehr ins Fitness-Studio gehen weil man ja quasi sein Studio am Berg hat. Da die vier Anlagen im ganzen Skigebiet verteilt sind, sind wir ständig mit dem Snowboard unterwegs. Andere Leute bezahlen dafür, für uns ist es unser Job.

Stichwort vier Anlagen – was ist die besondere Herausforderung bei der Betreuung?
Lana: Die Herausforderung ist es die Crew so zu koordinieren, dass alles hinhaut. Das Timing muss stimmen, denn wenn man zum Beispiel eine Anlage um 16:00 Uhr schließt, kommt man nicht mehr bis zur anderen. Wichtig ist auch die Zusammenarbeit mit allen im Gebiet, nicht nur intern in der Crew. Zum Beispiel lassen uns die Liftwarte in der Früh extra hochfahren, damit wir rechtzeitig in die Parks kommen. Am Abend melden wir uns bei den Pistengerätfahrern ob jemand mit der Winde unterwegs ist und ob wir sicher abfahren können. Das funktioniert alles sehr gut und die Stimmung ist super – einfach extrem familiär. Von der Bäckerin bei der wir in Obergurgl unser Frühstück holen, bis hin zum Liftwart am Schlepplift.

Events – QParks Tour Finale und Funcross Race Obergurgl

Neben der traditionellen Girls Shred Session finden heuer gleich zwei zusätzliche Premieren in den neuen Anlagen statt. Am 08. März 2018 ging das erste Funcross Race überhaupt im Funcross Obergurgl bei bestem Wetter und begeisterten Teilnehmern über die Bühne.

 Und zum ersten Mal wird die QParks Tour in Obergurgl gastieren, die größte zusammenhängende Nachwuchs-Contest-Reihe der Alpen. Und es ist ein besonderes erstes Mal: am 31. März 2018 wird kein normaler Tour Stop, sondern das große Finale im Diamant der Alpen stattfinden.

Alle Details zum Funmountain in Obergurgl und Infos zum Status der Anlagen, Videos und vieles mehr findest du HIER.

Miriam Pichler

Gastautorin Miriam Pichler

Die gebürtige Tirolerin ist zum Studieren nach Graz gezogen und dort dann auch geblieben. Ihr Lieblings-Wintersportgerät ist seit ihrem 14. Lebensjahr das Snowboard.

Sie hat Journalismus/PR und Interaktionsdesign studiert und arbeitet seitdem für young mountain marketing.