Pisteninformationen

Gesamtlänge 110 km (Skigebiet Hochgurgl ca. 54 km, Skigebiet Obergurgl ca. 56 km) davon:

  • 35 km leicht (blau)
  • 55 km mittel (rot)
  • 20 km schwer (schwarz)

Anfänger üben meist am Gaisberg-, Übungs- und Mahdstuhllift ihren ersten Pflugbogen.
Der geübte Skifahrer findet am Festkogl in Obergurgl und auf der Abfahrt Schermerspitze in Hochgurgl mittelschwere Abfahrten. Absolute Könner fordert die steile Piste von der Hohen Mut in Obergurgl und die Buckelpiste am Top-Wurmkogl II in Hochgurgl.

Längste Abfahrt: Wurmkogl - Obergurgl/Pill (8 km - Höhendifferenz von 1.260 m).

Schwerste Abfahrt:
Obergurgl, Hohe Mut Alm - Gaisberg, Buckelpiste
Hochgurgl, Top Mountain Star - Wurmkogl Mittelstation, steil

24 Liftanlagen davon:

  • 8 Sessellifte
  • 7 Schlepplifte
  • 7 Gondelbahnen
  • 2 Übungslifte

Gesamtkapazität: 39.400 Personen/Stunde.

Skibetrieb: von Mitte November bis Anfang Mai. Nahezu alle Pisten enden im Ortsbereich.

Top Express Obergurgl-Hochgurgl

Verbindungsbahn von Obergurgl nach Hochgurgl

Seit der Wintersaison 1997/98 verbindet eine 8er-Kabinenbahn die Skigebiete Obergurgl und Hochgurgl. Nur neun Minuten dauert die Fahrt der 3,6 km langen Bahn. Mit insgesamt 50 Achter-Gondeln kann die neue Umlaufbahn stündlich eine Kapazität von 1.200 Personen bewältigen: Die Panoramagondelbahn überwindet das Königs- und Verwalltal, der Skifahrer hat dabei einen unvergleichlichen Blick auf die umliegenden Gletschergipfel.

Sicherheitsinformationen

Modernes Sichtkartensystem
Behalten Sie die Liftkarte immer bei sich. Verlorene Skipässe werden nicht ersetzt. Der Skipass gilt für das gesamte Skigebiet von Obergurgl-Hochgurgl und für den Skibus.

Freies Skigelände
Neben den Pisten und Routen gibt es auch freie Skigelände. Nur mit ausreichender Alpinerfahrung oder mit einem Skilehrer zu befahren. Informieren Sie sich vorher über die aktuellen Schneeverhältnisse.
mehr zum Thema Freeriden finden Sie hier

Tafel Lawinengefahr
wird aufgestellt, wenn in diesem Gebiet akute Lawinengefahr herrscht. Das Befahren dieses Geländes ist absolut verboten; die Abfahrt auf eigene Gefahr ist ebenfalls nicht gestattet.

Lawinenhand
weist darauf hin, dass aufgrund dieser Hanglagen unter gewissen Umständen eine örtliche Lawinengefahr besteht.

Gebühren für Bergung durch die Pistenrettung
Markierter Skiraum: € 90,00
Freier Skiraum: € 175,00
Versorgung durch Hubschrauberbergung: € 90,00