Der gemeinsame Skipass ist da -
die neue Pow(d)er Card!

 

Pow(d)er Card


254 Pistenkilometer, 55 Liftanlagen, ein Ticket!

Ab Winter 2017/2018 bieten Sölden und Obergurgl-Hochgurgl die neue Pow(d)er Card, welche für beide Skigebiete gilt.

Für das Ötztal bedeutet die Skipass-Ehe ein neues Angebots-Highlight. Zum Start der Wintersaison 2017 ermöglichen die beiden Top-Destinationen ihren Gästen, mit nur einer Skikarte unbegrenzt zwischen beiden Gebieten zu wechseln. Das Produkt realisiert einen vielfach geäußerten Wunsch, nach einem Ticket für die beiden Ausnahme-Skigebiete im hinteren Ötztal. Ab dem 3-Tages-Skipass werden nur noch gemeinsame Skipässe verkauft. Für 1- oder 2-Tagespässe sind auch in Zukunft Karten erhältlich, deren Gültigkeit sich rein auf ein Skigebiet beschränkt.

Die Laufzeit für das Kombiticket umfasst in der Premierensaison den Zeitraum vom 16. November 2017 bis zum 22. April 2018. Das gebündelte Angebot beläuft sich auf bemerkenswerte 254 Pistenkilometer und 55 Liftanlagen. Damit spielt man ab sofort in einer Liga mit den großen heimischen Kartenverbünden und kann sich am Markt noch einmal deutlich gegenüber den Mitbewerbern positionieren.

Man ist nun in der Lage sehr früh in der Saison auf ein breites Lift und Pistenangebot verweisen zu können. Durch die Höhenlage beider Gebiete und die zusätzlichen Gletscherskigebiete in Sölden kann der gemeinsame USP der Schneegarantie optimal mit einem gemeinsamen Produkt  dargestellt werden.

 

gemeinsamer Skipass

Sölden   fakten Gurgl