Obergurgl-Hochgurgl unterstützt das englische Slalom-Ass Dave Ryding

Dave Ryding, die derzeit wohl heißeste Aktie im Stangenwald des alpinen Skiweltcups, startet ab sofort mit Obergurgl-Hochgurgl als Kopfsponsor. Ein Glücksfall für beide Partner: Das Vereinigte Königreich zählt zu den bedeutendsten Herkunftsmärkten der Ötztaler Destination. Diese bietet dem bekanntesten britischen Skifahrer im Gegenzug ein professionelles Trainingsumfeld zur Vorbereitung auf die Bewerbe der Olympiasaison.

 Das britische Skijuwel Dave Ryding fährt nun unter der Patronanz des „Diamanten der Alpen“. Hier ist der Brite „very welcome“, schließlich bildet das Vereinigte Königreich den zweitwichtigsten Herkunftsmarkt. Im Winter 2016/2017 verzeichneten die Touristiker in Obergurgl-Hochgurgl rund 143.000 Nächtigungen von Urlaubern aus England, was einem Gesamtanteil von 23 Prozent im Nationenmix entspricht. Dem Brexit zum Trotz stiegen die Nächtigungen der Stammgäste von der Insel sogar um 6,5 Prozent an. „Seit 100 Jahren begrüßen wir englische Urlauber bei uns. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir die größte Medaillenhoffnung des britischen Empires im Skisport unterstützen dürfen“, erklärt Lukas Scheiber, Marketingvorstand von Ötztal Tourismus. Er sieht durch die Zusammenarbeit eine ideale Gelegenheit einer noch stärkeren Präsenz im Heimatland der Queen. „Durch das Kopfsponsoring verankern wir unsere Schneekompetenz in England, denn solch ein Ausnahmeathlet garantiert eine hohe mediale Aufmerksamkeit. Den Ski-affinen Briten ist ihr sportlicher Landsmann längst ein Begriff“, betont Scheiber.

Perfekte Trainingsbedingungen

Plastikmatte statt Naturschnee, weitab von jeder Skipiste. Klingt nicht nach den besten Voraussetzungen für eine Karriere im alpinen Skizirkus. Das trotz derartiger Widrigkeiten Erfolgsgeschichten möglich sind, zeigt Ryding derzeit eindrucksvoll auf. Im Jänner brillierte der mehrfache britische Meister beim Kitzbühel-Slalom mit dem zweiten Platz, beim Slalom-Aufakt in Levi vor wenigen Wochen schied er als Halbzeitführender unglücklich aus. Den Exoten-Status im Umfeld der alpinen Skinationen hat der 31-jährige schon lange abgelegt. Dank der nunmehr besiegelten Partnerschaft mit Obergurgl-Hochgurgl kann der Slalom-Spezialist aus dem Vollen schöpfen. „Er gehört aktuell zu den Besten, England hatte schon lange keinen Athleten dieses Formats im Skisport. Deshalb unterstützen wir ihn gern mit unseren ausgezeichneten Trainingsmöglichkeiten. Er kann so oft nach Obergurgl-Hochgurgl kommen, wie er möchte“, so Alban Scheiber, Geschäftsführer der Liftgesellschaft Hochgurgl.

Slalom-Doppelpack für Fans

Mit dem Engländer Dave Ryding und dem Deutschen Fritz Dopfer starten gleich zwei Stangen-Asse unter der Patronanz von Obergurgl-Hochgurgl. Davon sollen auch die Fans profitieren. „Ähnlich wie mit Dopfer wollen wir auch mit unserem Neuzugang Meet&Greet-Aktionen vor Ort abhalten. In einer lockeren Atmosphäre können die Fans ihre Idole besser kennenlernen“, betont Lukas Scheiber. Darüber hinaus setzt Scheiber auf gemeinsame Auftritte der Touristiker mit dem sympathischen Testimonial Ryding in dessen Heimat.