Obergurgl-Hochgurgl
Diamant der Alpen.

Die Orte
Ortsplan

Wo der Winterurlaub am schönsten ist

Ski-in, Ski-out: Auf kaum einen Wintersportort trifft die Idealvorstellung vieler Skifahrer so gut zu wie auf Obergurgl-Hochgurgl. Breite Pisten bis in den Ortsbereich und Hotels, auf deren Skiterrasse man bequem abschnallen kann, verwöhnen Gäste mit allerkürzesten Wegen. In der Heimat vieler Visionäre und Pioniere wird heute von Mitte November bis Ende April ein besonderer alpiner Lifestyle zelebriert. Fröhlich, niveauvoll, genussbetont.

Obergurgl-Hochgurgl. Der Diamant der Alpen

Zwei Dörfer mit Hang zur Qualität

Das Dorf Obergurgl (1.930 m) und das Hoteldorf Hochgurgl (2.150 m) gehören zur Gemeinde Sölden und setzen dem Ötztal gleichsam die Krone auf. Denn die schneesichere Wintersport-Destination siedelt sich nicht nur geografisch auf höchster Stufe an, sondern legt auch in Sachen Gastlichkeit und Urlaubserlebnis die Latte hoch.

Der typische Gurgl-Gast schätzt dieses kultivierte, familiäre Lebensgefühl und kommt immer wieder hierher, um unter Gleichgesinnten ein paar wunderbare Tage zu verbringen.

 Wo sich was in Obergurgl-Hochgurgl befindet, zeigt der interaktive Ortsplan.

Obergurgl, 1.930 m

Zwei Fünf-Sterne-Häuser, mehr als 20 Hotelbetriebe mit vier Sternen, Top-Pensionen, Ferienwohnungen und Appartements – in den beiden Dörfern Obergurgl und Hochgurgl wohnt man mehr als nur komfortabel. Überall ist ein gewisser Hauch Exklusivität zu spüren, der aus hochwertigen Urlaubserlebnissen puren Luxus macht. Ein unverwechselbares internationales und zugleich familiäres Flair prägt den autofreien Ort Obergurgl, der sich seit seinen Anfängen als Tourismusdestination ganz der Qualität und dem individuellen Genuss verschrieben hat – jenen Momenten, die so kostbar sind wie ein Diamant.

Das höchstgelegene Kirchdorf Österreichs wandelte sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts von einem Bergbauerndorf zu einem beliebten Urlaubsziel. Die Einheimischen hegten die Leidenschaft für den Skisport schon sehr viel früher, wie die Gründung des „Ski-Club Gurgl“ im Jahr 1911 belegt. 1949 wurde der erste Schlepplift in Obergurgl errichtet, gefolgt vom Sessellift auf die Hohe Mut im Jahr 1953. Und noch ein Ereignis hat Obergurgl nachhaltig geprägt: Am 27. Mai 1931 landete Auguste Piccard am Gurgler Ferner, nachdem er einen neuen Höhenrekord mit dem Ballon aufgestellt hatte. Daran erinnert heute ein Denkmal im Ort und auch der Piccardsaal ist nach dem Schweizer Abenteurer benannt.

Obergurgl-Hochgurgl. Der Diamant der Alpen.
Obergurgl-Hochgurgl. Der Diamant der Alpen.

Hochgurgl, 2.150 m

Wer eines der Top-Hotels in Hochgurgl bezieht, darf sich auf Außergewöhnliches gefasst machen: ein Gesamtpaket an Luxus, Charme und Gastlichkeit, das im Wortsinn kaum zu übertreffen ist. In sonniger Lage direkt an den Skipisten schenken die Häuser in Hochgurgl ihren Gästen das Maximum an Genuss. Ski-in, Ski-out ist hier so selbstverständlich wie andernorts eben der Skibus genommen werden muss.

Die sonnige Lage in Sichtweite von Obergurgl war es auch, die Pioniere in den 1960er-Jahren zur Tat schreiten ließ. Auf den Hochgebirgsweiden knapp 200 Meter oberhalb von Obergurgl entstanden die ersten Hotels und Lifte. Möglich war dies erst durch die 1960 fertiggestellte Timmelsjoch-Hochalpenstraße geworden. Seither wird an diesem besonderen Fleckchen Erde die Devise Qualität vor Quantität großgeschrieben.

Anzeige

  • -0.5°C

  • 5–180 cm

  • 7/25

  • Live

Buchung Schließen

Wann Kommst du?

Weiter

Wie viele seid Ihr?

Suchen Zurück

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.