Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alpin hoch hinaus

Hoch hinaus und immer weiter

Was haben die Worte alpin und Gurgl gemeinsam? Richtig, fünf Buchstaben. Aber Gurgl könnte glatt als Synonym für alpin stehen. Für anspruchsvolle Bergtouren und Trailruns über Gletscher, für Wanderungen zu hoch gelegenen Hütten, für Klettersteigtouren und atemberaubende Erlebnisse im Klettergarten. Nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Bike oder dem E-Bike, mit dem der Weg zur nächsten Hütte einfach nur lässig ist. Wo sonst kann man mit dem Rennrad auf einer perfekt gepflegten Straße auf 2474 Meter vorstoßen?

Hoch, höher, Hochtour

Hochtouren sind schwere Unternehmungen, Berührungsängste bei Schneefeldern oder Geröll fehl am Platz. Der Bergsteiger muss am Fels beherzt zupacken können, er braucht Kondition, Trittsicherheit und Technik. Wer das mitbringt, kommt dem Himmel gewiss ein Stückchen näher. Aber keine Sorge, es gibt auch sanftere Wanderungen, die zwar hoch hinausführen, aber einfacher sind. Manche, wie der Piccard-Rundweg oder die Seen-Tour, dürfen sich sogar mit dem Prädikat Panoramawanderung schmücken. Die Möglichkeiten rund um Gurgl sind schier grenzenlos. Apropos: Die Königsetappe des grenzüberschreitenden Wanderwegs E5 startet in Gurgl.

Klettersteig Gurgl, Aussicht

Cool, cooler, Klettersteig

Eine krasse Felswand. Man steht unten und denkt: nie und nimmer komm‘ ich da rauf. Und dann geht es doch. In Gurgl gibt es nämlich drei Klettersteige, die die Sache einfacher machen. Einer startet am Zirbenwald, wo auch ein feiner Klettergarten wartet. Schon der Einstieg über die schmale Seilbrücke ist ein Erlebnis. Der Schwärzenkamm-Klettersteig ist rauer und schwerer, führt mitten hinein in die Gletscherwelt. Coole Sache. Und ganz neu ab dem Sommer 2021 ist der Klettersteig Hohe Mut.

 

Tough, tougher, Trailrunning

Was für die Harten, die keine Pausen und keine Schmerzen kennen. Trailrunner spurten über die Höhenwege. Strecken, die normale Wanderer an mehreren Tagen absolvieren, schaffen sie in ein paar Stunden. Die Wege rund um Gurgl eignen sich bestens, was auch der jährliche Gletscher Trailrun im Juli beweist.

 

Trailrunning, Ramolhaus, Gletscher
Mit dem Rennrad auf das Timmelsjoch

Rauf, runter, radeln

Das Radl ist schon eine tolle Erfindung. Man tritt so vor sich hin und kommt ganz beiläufig vorwärts. Naja, in Gurgl geht das nicht ganz so leicht, wenn man nicht gerade ein E-Bike hat, sondern ein Rennrad. Die Königstour hinauf zum Timmelsjoch ist heftig. Oben angekommen stellt sich die Frage: zurück nach Gurgl oder runter ins Passeiertal? Nicht vergessen: der Rückweg ist hardcore. Vielleicht darf’s dann beim nächsten Mal doch eine Mountainbike-Tour sein? Oder gleich ein E-Bike...

 

Klicken Sie sich fit

Die Liftfahrt vor der anstrengenden Hochtour wird kaum ein Bergsteiger bereuen... Wer viel unterwegs ist, braucht zwischendurch vielleicht eine Portion Kaiserschmarrn? Gut, dass es genügend Hütten und Almen gibt. Und übrigens auch Bergführer, bei denen jeder gut aufgehoben ist.

  • 0.0°C

  • Live

  • 0/5

  • 1/20

  • 0/11