Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alpine Ausblicke

Hoch hinaus und tief blicken

Gurgl spürt man. Gurgl berührt die Seele. Wind, Sonne, Licht – alles so intensiv. Die klare Luft lässt weit blicken, sie lässt tief blicken. Das Grün, das es nur hier gibt. Das Blau, das die Bergspitzen umschmeichelt. Forsche Bäche, tosende Wasserfälle, stille Bergseen. Grandiose Ausblicke. Ganz gleich, ob man zu Fuß heraufkommt oder die Bergbahnen nutzt. Sehen und Spüren – das ist Gurgl.

Aussicht von der Hohen Mut auf die Gletscher, Zwei Wanderer

Hohe Mut: Gletscher-Glück

Eine Welt voll Ruhe und Frieden. Wer die einmalige Aussicht von der Hohe Mut Alm auf die Gletscher vor sich hat, vergisst alles um sich herum. Das ist nicht irgendein Ort. Das ist der Ort, um glücklich und zufrieden zu sein.

 

Top Mountain Crosspoint: laute(r) Gipfel

Der Berg ruft. In Gurgl ist das keine abgedroschene Phrase. Die Berge rufen dort tatsächlich. Wenn man am „Steg“ bei der Mautstation, diesem unvergleichlichen Aussichtspunkt der Timmelsjoch-Hochalpenstraße steht, dann schreien die vielen Gipfel förmlich: sieh-mich-an. Und alles ist still und friedlich.

 

Timmelsjoch im Sommer

Rotmoostal: tierisch schön

Der Bach im Rotmoostal hat alle Zeit der Welt. Wenn er will, steht er fast still. Wanderer passen sich seinem Tempo an. Sie schreiten gemächlich. Mal ein kleiner Abstecher hierhin, dann dorthin. Eine Pause? Gerne! Mit dem Rücken ins sanfte Gras liegen, den Kopf nach oben. Richtung Himmel, gen Berge. Sehen und Staunen. Mächtige Gipfel, sanfte Wiesen. Prächtiger Fels, bunte Blumen. Es gibt sogar Pferde, die dort den Sommer verbringen. Welch glückliche Tiere.


Kirchenkarbahn

Kirchenkarbahn: Aussicht hoch zwei

Das Ötztal liegt den Wanderern zu Füßen. Das ist kein plumper Werbespruch, sondern Realität für all jene, die mit der Kirchenkarbahn nach oben schweben. Ein neuer Aussichtspunkt bietet eine fantastische Sicht auf das Ötztal, auf Tirol, auf die Alpen. Und weil es nie schaden kann, im Leben auch mal den Standpunkt zu wechseln, wartet im Gipfelbereich, wenige Wanderminuten entfernt, gleich eine zweite Aussichtsbühne, die die Dolomiten präsentiert. Kein Theater, sondern großes Kino. Die Darsteller: Berge, Gipfel, Täler.

Klick zum Ausblick:

Wer will, kann sich den ein oder anderen (Wander-)Meter sparen – und die Bergbahnen nutzen. Sparen können Gäste auch mit der Inside Summer Card. Aber keine Sorge: Sparsam geht es auf den Almen und Hütten gewiss nicht zu. Die Tische sind reich gedeckt.